Entspannung für den Bauch

Der Bauchraum ist ein besonders sensibler Körperbereich, der auf Stresssituationen mit Verdauungsproblemen, Bauch- oder Magenschmerzen reagieren kann.

Die Klänge können hier eine wunderbare Möglichkeit sein, um ein sanftes Entspannungsangebot zu setzen.

 

 


Klangentspannung für den Bauch

 

Legen Sie sich locker auf den Rücken und machen Sie es sich so bequem wie möglich.

 

Positionieren Sie die Klangschale auf dem sogenannten „Solarplexus“. Das ist der Bereich etwa eine Handbreit über dem Bauchnabel.

 

Achten sie darauf, dass Ihr Kopf und der Arm, mit dem Sie die Klangschale anschlägeln möchten, gut abgestützt sind, so dass es zu keinen unnötigen Anstrengungen bzw. Anspannungen kommt.

 

Nun tönen Sie die Klangschale sanft von außen am oberen Rand an.

 

Wenn Sie mögen, schließen Sie die Augen und richten Ihre Aufmerksamkeit ganz auf Ihren Solarplexus. Nehmen Sie wahr, wie die Klänge diesen Bereich massieren und sich nach und nach von dort wohlige Entspannung ausbreitet.

 

Atmen Sie tief durch und wiederholen Sie dies mehrere Male.

 

Nachdem Sie die Klangschale einige Male auf Ihrem Solarplexus angeklungen haben, schieben Sie sie etwas weiter nach unten auf Ihren Unterleib, so dass die Klangschale den Schambeinknochen berührt.

 

Nun schlägeln Sie die Schale hier einige Male sanft an. Lassen Sie sich zwischen den Anschlägen Zeit und spüren Sie der sich ausbreitenden Schwingung nach.

 

Danach schieben Sie die Klangschale wieder zurück auf den Solarplexus und schlägeln sie dort erneut etwa drei- bis fünfmal an.

 

Spüren Sie nach: Was fühlen Sie, was empfinden Sie, wie geht es Ihnen?

 

Abschließend dehnen Sie sich ausgiebig, bevor Sie die Augen öffnen und mit Ihrer Aufmerksamkeit wieder ganz im Hier und Jetzt ankommen.

 

Quelle: „Kraftquelle Klang“

 


Die sanften Klangschwingungen breiten sich behutsam über die Haut, die Organe, das Gewebe und die Körperflüssigkeiten im Bauchraum aus. Dies wird häufig wie eine Art ganz zarte Massage eschrieben, die lockernd und entspannend wirkt. So ist es nicht verwunderlich, dass bei dieser Übung die Verdauung angeregt und krampfartige Beschwerden gelindert werden können. Stress, der sich körperlich oft wie ein „Stein in der Magengegend“ anfühlt, kann nach und nach abgebaut werden.