Meditation - Im Moment verweilen


Im Moment verweilen

Vielleicht gibt es in Deiner Wohnung einen Ort, an dem Du Dich wohl fühlst, an dem Du ungestört sein kannst.

Du bist eingeladen, Dir eine kleine Weile an diesem schönen Platz zu gönnen – in aller Ruhe.

Vielleicht stehen Blumen in der Nähe und Du entzündest eine Kerze…

Nimm im Sitzen eine aufrechte Haltung ein, so dass Deine Wirbelkette gerade aufgerichtet ist.

Du kannst auf einem Boden-Kissen, Bänkchen im Lotus oder Fersensitz sitzen oder auf dem vorderen Drittel eines Stuhls. Nimm dir genügend Zeit Dich so einzurichten, dass es für Dich angenehm ist.

Deine Hände kannst Du locker auf Deinen Oberschenkeln ablegen… und die Augen schließen.

 

Nun richte Deine Aufmerksamkeit auf Deinen Atem… wie er kommt… und geht… kommt… und geht…, ohne dass er sich verändert.

Nach einer Weile richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine Nasenspitze…

Kannst Du den Luftstrom fühlen… beim Ein- und Ausatmen… an der Nasenspitze... ?

Wo bemerkst Du Deinen Atem noch? Was spürst Du? Verändert sich etwas?

Auch wenn Deine Aufmerksamkeit abwandern sollte, hast Du jederzeit die Freiheit dorthin zurückzukehren.

Nach einiger Zeit des achtsamen Atmens kannst Du die Meditation beenden.

Nimm Dir noch einen Moment Zeit zum Nachspüren… bevor Du die Augen öffnest und Dich langsam aus der Position löst.

 

Wenn Du möchtest, notiere Deine Beobachtungen in ein schönes (Tage-)Buch und staune über das

was Du erlebst.

Du kannst diese Meditation jederzeit an jedem Ort für Dich durchführen.

 

Zu Beginn empfehle ich 3 – 5 Minuten.

Nach längerer Zeit des Übens kannst Du die Zeit ausdehnen.

Wenn Du eine Klangschale besitzt, ist es schön die Meditation mit einem Klang zu beginnen und sie mit einem Klang zu beenden.